· 

Dare to be mad wurde von My Therapy ausgezeichnet

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Ich freue mich über alle Maßen über diese Auszeichnung, zu den 10 besten Depressions-Blogs 2018 zu gehören - und frage mich gleichzeitig, wie die auf mich gekommen sind. Egal, ich habe mir immer gewünscht, auch mal bemerkt zu werden wie die "großen Blogs", die jeder kennt. In dem dazugehörigen Artikel auf der Webseite von My Therapy findet ihr die anderen ausgezeichneten Blogs.

 

Auf Dare to be mad ist es zur Zeit etwas ruhig, obwohl zwei Artikel darauf warten, geschrieben zu werden. Immerhin stehen schonmal die Überschriften und damit die Themen. Seit einigen Wochen finde ich jedoch keine Ruhe, um zu schreiben. Es ist viel lästiger Kleinkram zu erledigen, und dazwischen bin ich einfach nur kaputt und mir tut alles weh. Nachdem der Frühling so gut verlaufen ist, hat mich der grelle Somme niedergestreckt. Alles war zu laut und zu nah. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich froh, dass endlich der Herbst da ist. Nun schießen aber die Baustellen wie die Pilze aus dem Boden. Sämtliche Straßen, die ich regelmäßig nutze, sind gesperrt, was mich Zeit, Sprit und Nerven kostet. In der Nachbarschaft werden zwei Häuser gebaut. Ich wünsche mir zunehmend eine einsame Hütte im Wald.

 

Ich muss erst einmal die Anspannung loswerden. Selbst Yoga hilft im Moment nur bedingt. Mein Rücken ist ein einziges Krampfknäuel. Immerhin habe ich meinem Psychodoc morgen endlich mal was zu erzählen. Abends gehts zum Physiotherapeuten. Und dann muss ich diese Woche noch irgendwann den neuen Laptop abholen und alles umspeichern und -installieren. Unser altes Gerät verliert schon Schrauben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sofasophia (Mittwoch, 24 Oktober 2018 15:01)

    Wie schon getwittert: Deine Erwähnung ist wohlverdient. Gratuliere.
    Auch die anderen erwähnten Blogs finde ich toll und vor allem freut es mich, dass Bloggen etwas bewirkt und dass Drüberreden ein bisschen natürlicher wird, je öfter es getan wird.