2015

2015 · 30. Oktober 2015
Um Depressionen zu überwinden, muss man seine depressiven Strukturen erkennen. Damit sind Denk- und Handlungsmuster gemeint, die eine Depression begünstigen. Negative Glaubenssätze wie "Das schaffe ich nicht.", "Ich bekomme nie, was ich mir wünsche." oder "Ich kann sowieso nichts ändern." lassen mich schlecht fühlen und hindern mich daran, aktiv mein Leben zu gestalten. Ebenso schaden mir Handlungsmuster wie ohne Pause durcharbeiten oder Konflikte meiden. All das führt dazu, dass sich...
2015 · 18. Oktober 2015
Offiziell gilt man mit 18 als volljährig und somit als Erwachsener. Viele haben sicher schon von Eltern oder anderen Mitmenschen die Aufforderung zu hören bekommen: "Werd endlich mal erwachsen!" - und das lange nach dem 18ten Geburtstag. Wann ist man denn nun genau erwachsen? Und wie muss man dann sein? Ist das überhaupt erstrebenswert? Mit Erwachsensein werden zumeist folgende Attribute verbunden: ernsthaft, verantwortungsbewußt, angepasst, vernünftig, selbständig, regelkonform,...

2015 · 30. September 2015
Über Widerstände und den natürlichen Fluss der Dinge Der Sandplatz in unserem Reitstall wird durch einen Holzbalken verschlossen. Will man ihn betreten oder verlassen, wird dieser Balken an einer Seite auf den Boden gelegt. Die Pferde müssen also an der tiefsten Stelle über den Balken steigen, was mein Pferd lange Zeit nur sehr ungern tat. Als ich mit meiner Stute Lia vor 3 Jahren zum ersten Mal auf den Platz ging, hatte ich mit den gewohnten Schwierigkeiten gerechnet. Da sie mir aber zu...
2015 · 28. September 2015
Ich weiß nicht mehr, aus welchem Film dieses Zitat stammt (Edit: Elizabethtown). Aber ich finde es äußerst beruhigend. Es ist in Ordnung, wenn etwas nicht funktioniert oder ich meine Meinung ändere. Das ist nicht das Ende. Meine Ausbildung zur Hufpflegerin stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Wie ich aber halt so bin, wollte ich mit dem Kopf durch die Wand und hielt es für normal, dass ich kämpfen muss. So war es ja immer schon in meinem Leben. Und so wird es auch oft vermittelt....

2015 · 09. August 2015
Aufbauend auf die am 07.08. aktualisierte Blogseite Hochsensibilität möchte ich mich heute mit meinen persönlichen hochsensiblen Facetten beschäftigen. Worin erkenne ich mich wieder, und wie erlebe ich diese Aspekte? Ich bin definitiv introvertiert. Auch wenn ich souverän und selbstbewusst wirken kann, laufe ich nicht aus Eigenantrieb auf fremde Menschen zu. In Gruppen halte ich mich gerne im Hintergrund. Menschenmengen sind mir äußerst unangenehm aus verschiedenen Gründen, die ich...
2015 · 06. August 2015
Letztes Jahr im Oktober schrieb ich darüber, wie ein geringeres Einkommen zuerst Existenzängste und dann ein Umdenken bei mir auslöste. Nach einigen Monaten bewussten Konsums kann ich heute von einer deutlichen Minderung meiner Sorgen berichten. Meine Versorgungsängste sind pränatalen Ursprungs. Zu wenig Geld ist also nicht die Ursache, sondern vielmehr der Auslöser einer akuten Existenzangsterfahrung. Will sagen, diese Ängste waren unterschwellig schon immer vorhanden, zeigten sich aber...

2015 · 03. August 2015
Punkt 2 in meinem letzten Post - "Man möchte halt für seine Freunde da sein." - bedarf noch einer weiteren Ausführung. Wie ich bereits schrieb, entmündigt das den Depressiven und macht ihn klein. Aggressive Helfer treiben ihren Schützling in eine Abhängigkeit. Es gibt Menschen, die auf diese Art ihre narzisstischen Bedürfnisse stillen. Sie werden gebraucht, als unentbehrlicher Retter angehimmelt und von den Mitmenschen für den selbstgebastelten Heiligenschein gelobt und bewundert....
2015 · 02. August 2015
Neulich lief ich im Supermarkt einer langjährigen Freundin in die Arme, von der ich mich seit meinem ersten Klinikaufenthalt zurückgezogen habe. Ich fühlte mich in ihrer Gegenwart nicht mehr wohl, traf mich nur aus Pflichtgefühl mit ihr und empfand die gemeinsame Zeit als sehr anstrengend. Parallelen mit meiner Mutter blieben da nicht aus. Abgesehen von anderen Gründen nervte es mich, wie sie an mir zog und sich mir aufdrängte. Wir redeten eher aneinander vorbei, weil sie mir nicht...

2015 · 24. Juli 2015
Depression ist ein durch und durch negativer Begriff. Niemand will damit zu tun haben. Auch ich habe sie lange Zeit verflucht und bekämpft. Nichts ließ ich unversucht, um mich ihren Krallen zu entwinden und sie nicht gewinnen zu lassen. Je mehr ich sie von mir wegstieß, desto fester packte sie zu. C.G. Jung sagte: "Die Depression gleicht einer schwarzen Dame. Wenn sie dich besucht, biete ihr einen Tee an und höre, was sie dir zu sagen hat." Klingt verrückt. Diesem Miststück auch noch ein...
2015 · 08. Juli 2015
Aufrufe für mehr Toleranz sind allgegenwärtig. Die gleichgeschlechtliche Ehe, Fremdenfreundlichkeit, Integration (oder sogar Inklusion) von Menschen mit Behinderung. Tierschutzaktivisten fordern mehr Achtung unseren Mitgeschöpfen gegenüber. Alles schön und gut. Was ist mit psychisch kranken Menschen? Ja, es gibt Berichte im Fernsehen über Depressionen und Burn Out. Aufklärungsversuche, Menschen, die ihre Schicksale schildern. Ein netter Anfang. Und im Alltag? Der Ausdruck "psychisch...

Mehr anzeigen