2021 · 04. März 2021
So oft lese ich von Tipps, wie man die Depression oder Angst loswerden kann, von Ritualen, in denen blockierende Glaubenssätze und andere unliebsame Dinge verbrannt werden sollen, um sie ein für allemal aus seinem Leben und seinem Ich zu verbannen. Solche Rituale finden übrigens nicht nur in schamanischem Kontext statt sondern durchaus auch in psychotherapeutischem Setting. Ich erinnere mich noch gut daran, wie wir Patienten in der Klinik einmal pro Woche abends ein Feuer entfachen und dort...

2020 · 31. Dezember 2020
Dieses Jahr gibt es von mir keinen Rückblick sondern einen Einblick. In meinen Kopf, meine Gefühlswelt, meine psychischen Vorgänge. Denn 2020 hatte schon verdammt hart für mich angefangen, weil mein Ex-Mann an Silvester bei seiner Neuen eingezogen war. Die Scheidung stand bevor und das unangenehme Klären einiger Dinge. Und doch blieb so vieles ungeklärt. Nachdem sich über den Sommer einiges lösen und entspannen durfte, wurde ich mit Herbstbeginn wieder ordentlich durchgeschüttelt....

2020 · 25. November 2020
In den letzten Jahren bin ich immer wieder Fachleuten begegnet, die Diagnostik nicht so wichtig fanden. "Wenn Sie mich fragen: Ich hasse Diagnosen!" sagte mein Klinikpsychologe. Denn mit mir sei es wohl nicht so einfach, und außerdem fände er sich selbst ein Stück weit in jeder Diagnose wieder. Er wollte wohl damit sagen, dass man nicht alles pathologisieren müsse. Und da hat er schon auch Recht. Irgendwie. "Wissen Sie, Frau Reip, wir arbeiten hier nicht mit Diagnosen sondern mit Menschen",...

2020 · 09. November 2020
Wenn man in einem helfenden Beruf arbeitet, wird einem zu Psychohygiene geraten. Man hat ja hauptsächlich mit Problemen und leidenden Menschen zu tun. Oft gilt es, Konflikte zu lösen, und noch öfter, sie auszuhalten, während man hilft. Das raubt alles ganz schön viel Energie. Damit man nicht erschöpft und krank wird, soll man auf sich achten und Psychohygiene betreiben. Das heißt, seine Batterien wieder aufladen mit Dingen, die einem gut tun, und Pausen einlegen. Wir alle wissen, dass...

2020 · 11. Oktober 2020
Wenn man verlassen wurde und sich deswegen die Augen aus dem Kopf weint, hört man oft den Satz: "Das ist der / die doch gar nicht wert!" Dieser Satz soll trösten und aufmuntern, den anderen ab- und einen selbst aufwerten. Aber was soll daran tröstend sein? Und was macht das mit mir? Ich weine, weil ich Trauer und Schmerz empfinde. Weil ich von einem geliebten Menschen verlassen wurde. Weil eine langjährige Beziehung vorbei ist. Und das soll nun plötzlich alles nichts mehr wert sein? Egal,...

2020 · 08. Oktober 2020
Am 25. September wäre unser Hochzeitstag gewesen. Solche Daten triggern natürlich. Den ganzen Monat über meldeten sich wieder sämtliche Wunden. Der Verrat, das Lügen, der Betrug, auf meine Depression reduziert worden zu sein, keine Gespräche angeboten bekommen zu haben und respektlos behandelt worden zu sein. Es gärte und brodelte in mir und ich fragte mich, wie ich den Hochzeitstag wohl am besten verbringen könnte. Corona sei Dank, ist ja gerade mal wieder nicht allzu viel möglich....

2020 · 04. September 2020
Da wird doch nur rumgelabert! Ich kann genauso gut mit einem Freund/einer Freundin über meine Probleme sprechen. Das kostet wenigstens nichts und der/die kennt mich. Wozu soll das gut sein, in der Vergangenheit rumzuwühlen? Ich sehe keine große Veränderung bei meinen Bekannten, die in Therapie waren. So oder so ähnlich habe ich schon öfter Menschen über den (fraglichen) Nutzen von Therapie reden hören. Und es ist schon so, dass Therapie nichts bringt, wenn es zwischen Therapeut/in und...

2020 · 17. August 2020
Nun verbringe ich schon seit 8 Monaten mein Leben alleine. Die Zeit fliegt nur so dahin. Von Langeweile kann keine Rede sein. Es fühlt sich alles lebendiger an. Weil es in Bewegung gekommen ist nach der eingefahrenen Starre. Und tatsächlich genieße ich es, meine Zeit noch freier einteilen und spontaner sein zu können. Ich merke, dass ich mehr und mehr zu mir selbst zurückfinde. Wie konnte das passieren, dass ich mich so verloren habe? Niemand hat von mir verlangt, Dinge aufzugeben, die mir...

2020 · 09. Juni 2020
Viele Jahre habe ich mich gefragt, wo meine Energie hin verschwindet, wo das Leck in meinem Leben ist oder das schwarze Loch, das meine ganze Kraft aufsaugt. Eine meiner Therapeutinnen machte mangelnde Selbstliebe dafür verantwortlich. Und letztendlich stimmt das auch. Aber das war noch viel zu allgemein gehalten, um den wahren Grund zu erkennen. Nachdem mein Ex-Mann weg war, ging es mir erstmal sehr bescheiden. Meine Welt lag in Scherben. Meine Träume waren geplatzt und mein Lebensentwurf in...

2020 · 25. März 2020
Die derzeitige Krise, die die gesamte Menschheit betrifft, verlangt mir gerade alles ab. Ich fühle mich wie eine Kugel im Flipper, die zwischen sämtlichen Triggern hin und her geschossen wird. Und eine Trennung habe ich ja auch noch zu verarbeiten. Während die einen mit Home Office und Kinderbetreuung jonglieren und die anderen die Entschleunigung genießen, steigt in meiner eigentlich schon lange entschleunigten Realität die Anspannung von Tag zu Tag. Da läuft doch schon wieder was...

Mehr anzeigen